Unwetter in Deutschland

Kräftige Schauer und Gewitter bis Freitag – Starkregen möglich

In Deutschland werden teils kräftige Schauer und Gewitter erwartet.

In Deutschland werden teils kräftige Schauer und Gewitter erwartet.

Es bleibt regnerisch in Deutschland in den kommenden Tagen. Teilweise kann es aber auch zu kräftigen Schauern und Gewittern kommen. „Am Donnerstag zieht das Wolkenband von Südwesten noch Nordosten“, sagt der Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterportal Wetterkontor dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND) am Donnerstag. Im Westen und Süden lockerte der Himmel am Mittag bereits wieder auf, schwache Schauer kann es trotzdem im Tagesverlauf geben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Im Norden und Osten werden am Nachmittag und Abend kräftige Schauer und Gewitter erwartet. „Unwetterwarnungen gibt es aktuell nicht. Das kann sich im Laufe des Tages aber noch ändern“, erklärt Schmidt.

DWD warnt vor markantem Wetter

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am frühen Nachmittag vor allem im Nordosten und Osten vor markantem Wetter (Stufe 2 von 4). Dort werden teils kräftiger, mit Gewittern durchsetzter Regen, gebietsweise Starkregen und örtlich auch kräftige Gewitter erwartet, teilte der DWD mit. Örtlich besteht Unwettergefahr durch Starkregen. Die Höchsttemperatur liegt zwischen 19 und 24 Grad.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor markantem Wetter (Stand: Donnerstag, 17.10 Uhr).

Der Deutsche Wetterdienst warnt vor markantem Wetter (Stand: Donnerstag, 17.10 Uhr).

Aktuelle Warnungen und Vorabinformationen über Unwetter können auf der Website des DWD abgerufen werden.

Heftiger Regen sorgt für überflutete Straßen und Keller

In der Region Chemnitz führte heftiger Regen am Donnerstag zu überfluteten Straßen und Kellern. Dabei sorgten erneut auch größere Mengen Schlamm für Probleme. So mussten die Helfer wegen einer Schlammlawine an der Hauptstraße in Gornsdorf (Erzgebirgskreis) ausrücken. Verletzt wurde den Angaben zufolge niemand. Insgesamt habe es von 22 Uhr in der Nacht bis zum frühen Donnerstagnachmittag 16 Einsätze wegen Starkregens und Unwettern in Chemnitz sowie den Landkreisen Mittelsachsen und Erzgebirge gegeben, hieß es.

Am Donnerstag zogen Gewitter mit Starkregen auch über Sachsen. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Überflutungen (Archivbild).

Am Donnerstag zogen Gewitter mit Starkregen auch über Sachsen. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Überflutungen (Archivbild).

Freitag: örtliche Gefahr von Überschwemmungen

Am Freitag nähert sich Tief „Peggy“ der Bundesrepublik und bringt feuchtes, wechselhaftes Wetter mit sich. „Im Westen wird es auch windig“, sagt Schmidt. Die Temperatur sinkt noch einmal auf zwischen 18 und 23 Grad. Im Tagesverlauf kann es erneut Schauer und Gewitter geben. „Hauptsächlich im Westen und Norden. Im Osten und Süden können auch Schauer und Gewitter auftreten, aber nicht so zahlreich“, erläutert Schmidt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Dort, wo bei heftigem Starkregen Unwettergefahr herrscht, sind auch örtlich Überschwemmungen möglich, schrieb der DWD weiter. Die zum Teil noch sehr trockenen Böden verzögern die Aufnahme der Wassermasse. Zudem könne es zu Hagel und Sturmböen kommen.

Der Samstag wird dann der kühlste Tag der Woche. Es kommt verbreitet zu Schauern und örtlich zu kleineren Gewittern. Die Höchsttemperaturen liegen zwischen 16 und 22 Grad. Am Sonntag verlagern sich die Schauer nach Osten und Süden. Ansonsten wird es freundlicher mit mehr Sonne.

Wochenbeginn wird freundlich – Temperaturen steigen

„Am Anfang der nächsten Woche wird es richtig freundlich“, sagt Schmidt voraus. Hoch „Ronald“ schiebt sich von Südwesten ein und sorgt für spätsommerliches Wetter. Regen wird es voraussichtlich nicht mehr geben. Dafür warnt Schmidt für Montagmorgen vor dichten Nebelfeldern im Süden und in der Mitte Deutschlands, die sich aber wieder relativ schnell verziehen. Die Temperaturen steigen bis Dienstag im Westen auf bis zu 30 Grad und verbreitet auf über 25 Grad.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit Material der dpa.

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken