United ändert Regeln für Crew-Passagiere

Eine Boeing 767 der Fluggesellschaft United Airlines.

Eine Boeing 767 der Fluggesellschaft United Airlines.

New York/Chicago. Damit werde verhindert, dass Passagiere bereits eingenommene Plätze räumen müssen, sagte eine Sprecherin dem Sender CNN. Die Airline hatte am 9. April den Flug 3411 von Chicago nach Louisville (Kentucky) überbucht und Passagiere gebeten, die Maschine wieder zu verlassen. Einer der Gründe war, dass eine United-Crew dringend an Bord sollte, weil sie für einen Flug am folgenden Morgen in Louisville eintreffen musste. Weil sich aber nicht ausreichend freiwillige Passagiere meldeten, hatte United schließlich den 69-jährigen David Dao gewaltsam aus der Kabine entfernen lassen. Dao hat sich laut seinem Juristen eine Gehirnerschütterung zugezogen. Seine Nase sei gebrochen und er habe zwei Zähne verloren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen