Nur Sachschaden entstanden

Polizist will Drittklässlern Dienstpistole zeigen – dann löst sich ein unbeabsichtigter Schuss

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel steht in Köln. (Symbolbild)

Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel steht in Köln. (Symbolbild)

Blankenheim. Beim Besuch dreier Grundschulklassen in einer Polizeidienststelle in Blankenheim (Kreis Euskirchen) in Nordrhein-Westfalen hat sich beim Zeigen einer Dienstpistole unbeabsichtigt ein Schuss gelöst. Es sei niemand verletzt worden, teilte die Polizei in Euskirchen zu dem Vorfall am Dienstag mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Projektil habe eine Ständerwand durchschlagen und sei dahinter in einem Schrank steckengeblieben. Der Beamte habe zuvor die Pistole aus dem Diensttresor genommen, um sie den kleinen Gästen zu zeigen.

Die Drittklässler waren zu Besuch im Rathaus, in dem auch die Polizei untergebracht ist. Hinweise auf eine Straftat gebe es nicht, erklärte die Polizei. Es sei Sachschaden entstanden. Die Ermittlungen zum Ablauf des Geschehens würden mit der Staatsanwaltschaft Aachen geführt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken