Silvesternacht in Mailand: Polizei nimmt zwei Minderjährige fest

Blick auf den Domplatz mit dem Weihnachtsbaum und im Hintergrund der Mailänder Dom. Hier kam es in der Silvesternacht zu sexuellen Übergriffen. (Symbolbild)

Mailand. Im Fall sexueller Nötigung während der Silvesternacht in Mailand, der auch zwei deutsche Frauen zum Opfer fielen, hat die italienische Polizei zwei minderjährige Tatverdächtige festgenommen. Die Justiz werfe den beiden jungen Männern im Alter von 16 und 17 Jahren vor, die beiden jungen Frauen aus Mannheim sexuell genötigt zu haben, teilte die Polizei am Montag in Mailand mit. Die Ermittler identifizierten sie mithilfe von Überwachungsvideos, Zeugenaussagen und Aufnahmen, die nach dem Vorfall in der Nacht zum 1. Januar in den sozialen Medien kursierten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Fall sorgte in Italien wenige Tage nach dem Jahreswechsel für großes Aufsehen, da er an die Silvesternacht 2015/16 in Köln erinnerte. Damals wurden zahlreiche Frauen am Kölner Hauptbahnhof bedrängt. Im Mailänder Fall erstatteten elf Frauen Anzeigen wegen sexueller Nötigung. Mehr als ein Dutzend Männer galten zwischenzeitlich als tatverdächtig.

16-Jähriger soll auch an Raub beteiligt gewesen sein

Der 16-Jährige soll laut Polizei außerdem an einem Raub beteiligt gewesen sein. Eine Gruppe habe in der Nacht andere Jugendliche angegriffen und ihnen die Handys gestohlen. Eine Frau, die Hilfe rufen wollte, hätten sie mit einem Messer bedroht. Ein Opfer musste danach medizinisch behandelt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.