Schwangere Krankenschwester (28) stirbt an Corona

In Großbritannien ist eine mit Covid-19 infizierte Krankenschwester nach einer Not-OP gestorben.

In Großbritannien ist eine mit Covid-19 infizierte Krankenschwester nach einer Not-OP gestorben.

Luton. In Großbritannien ist eine 28-jährige Krankenschwester an einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Die junge Frau habe im Luton und Dunstable University Hospital gearbeitet und wurde am 5. April positiv auf Covid-19 getestet, berichtete die BBC. Zwei Tage später sei Mary Agyeiwaa Agyapong ins Krankenhaus eingeliefert worden, wo sie am Ostersonntag verstarb. Besonders tragisch: Die Frau war zu dem Zeitpunkt schwanger.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

28-Jährige starb nach Not-OP

Nachdem sich der Gesundheitszustand der 28-Jährigen rapide verschlechtert hatte, sei ein Notkaiserschnitt veranlasst worden. Zwei Tage nach der OP sei Mary Agyeiwaa Agyapong gestorben. Wie eine Sprecherin des Krankenhauses der BBC mitteilte, sei das Baby aber wohlauf.

Viele Kollegen hätten laut BBC ihr Beileid bekundet und eine Spendenseite eingerichtet, um die Familie von Mary Agyeiwaa Agyapong zu unterstützen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/al


Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen