Neue Müllkrise befürchtet

Mülldeponie in Rom brennt: Feuerwehr verhindert größere Umweltkatastrophe

In Werxhausen (Stadt Duderstadt) ist die Feuerwehr zu einem Feuer in einer Scheune gerufen worden.

Die Feuerwehr hat eine Umweltkatastrophe verhindert.

Rom. Beim Brand einer Mülldeponie ist Rom nach Angaben von Bürgermeister Roberto Gualtieri nur knapp einer Umweltkatastrophe entgangen. Die Anlage Malagrotta im Westen der Stadt hatte am Mittwochabend Feuer gefangen, erst am Donnerstagmorgen konnten die Feuerwehren den Brand unter Kontrolle bringen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen der Gefahr von ausgetretenen giftigen Stoffen veranlasste die Stadt unter anderem, im Umkreis von sechs Kilometer alle Schulen, Kindergärten und Freizeiteinrichtungen vorerst geschlossen zu halten. Außerdem dürfen keine Lebensmittel konsumiert werden, die aus jener Gegend kommen.

Ermittlungen wegen Verdacht der Brandstiftung

Die Staatsanwaltschaft nahm Ermittlungen auf wegen des Verdachts der Brandstiftung. Durch das Feuer fürchten einige Römer bereits eine neue Müllkrise in der italienischen Hauptstadt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Seit vielen Jahren ist die Abfallentsorgung ein großes Problem in Rom, immer wieder kam es zu Streits der Müllabfuhr mit der Politik - dann stapelte sich oft der Abfall auf den Straßen. Gualtieri war im vorigen Jahr mit dem Versprechen ins Amt gekommen, das Müllproblem Roms zu lösen.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen