Warnung an Laien, Priester und Ordensschwestern

Papst Franziskus über Porno-Konsum: „So tritt der Teufel ein“

Papst Franziskus hat vor Pornografie gewarnt.

Papst Franziskus hat vor Pornografie gewarnt.

Rom. Papst Franziskus hat vor Pornografie gewarnt. „Das ist eine Sünde, die vielen Leuten, Laien, Priestern und Ordensschwestern auferliegt“, sagte das katholische Kirchenoberhaupt während eines Treffens mit Seminaristen und Priestern am Mittwoch in Rom.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„So tritt der Teufel ein“, warnte der 85 Jahre alte Argentinier weiter. Franziskus betonte, er spreche nicht nur von „krimineller Pornografie“, wie jener mit Missbrauch von Kindern, sondern auch von der „einigermaßen normalen Pornografie“.

Der Papst mahnte die in Rom studierenden Kirchenmänner, sich vor Pornos in Acht zu nehmen. „Das reine Herz, das Jesus jeden Tag empfängt, darf solche pornografischen Informationen nicht empfangen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wenn die Männer so etwas auf ihren Mobiltelefonen löschen könnten, dann sollten sie das tun, um die Versuchung nicht in der Hand zu halten. „Ich sage euch, das ist eine Sache, die den Geist schwächt“, erklärte der Pontifex weiter.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen