Muhammad Alis Sohn an US-Flughafen festgehalten

Muhammad Ali war einer der berühmtesten Muslime der USA – nun wurde sein Sohn wegen seiner Religionszugehörigkeit an einem US-Flughafen stundenlang festgehalten.

Muhammad Ali war einer der berühmtesten Muslime der USA – nun wurde sein Sohn wegen seiner Religionszugehörigkeit an einem US-Flughafen stundenlang festgehalten.

Fort Lauderdale. Muhammad Ali junior sei nach einer Reise nach Jamaika am 7. Februar gemeinsam mit seiner Mutter Khalilah Camacho-Ali am internationalen Flughafen von Fort Lauderdale angekommen, bevor er sich Fragen der Beamten habe stellen müssen, sagte Anwalt Chris Mancini der Zeitung „Courier-Journal“. Camacho-Ali ist die zweite Ehefrau Muhammad Alis gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Sind Sie Muslim?“ und „Woher haben Sie Ihren Namen?“ sei Ali mehrmals gefragt worden, sagte Mancini. Nachdem der 44-Jährige seine Glaubenszugehörigkeit bestätigt habe, hätten die Beamten ihn weiter über seine Religion und seinen Geburtsort ausgefragt. Ali junior wurde in Philadelphia geboren und besitzt einen amerikanischen Pass.

Ali war einer der bekanntesten Muslime der USA

Die Zoll- und Grenzschutzbehörde wollte sich zu dem Vorfall nicht äußern. Man könne die Fälle einzelner Reisender nicht kommentieren, hieß es aus Behördenkreisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der im Juni 2016 verstorbene Ali gilt als einer der bekanntesten Muslime der USA. Seine zweite Frau Camacho-Ali war ebenso wie der Box-Champion zum Islam konvertiert.

Von RND/ap

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen