Mittermeier kotzt sich auf Facebook aus

Michael Mittermeier

Michael Mittermeier

Heidelberg. Autsch, Michael Mittermeier hat auf seiner Facebook-Seite sehr deutliche Worte für Vandalen gefunden. „Arschlochkind“ zum Beispiel. Oder auch „kleiner mieser Feigling“. Der Grund für den Verbal-Ausraster: Unbekannte haben eine Seite seines Tour-Autos zerkratzt, als er für eine Show in Heidelberg war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Ob Mittermeier die Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht hat, ist nicht bekannt. Der Comedy-Star setzt auf Karma.

Eventuell ist der 51-Jährige an der ärgerlichen Tatsachen nicht gänzlich unschuldig. Wie er ebenfalls auf seiner Facebook-Seite schrieb, habe er mit seinem „Dieselmonster“ den Radweg blockiert. „Ich vergaß, dass ich in Fahrrad-Fetisch-City bin“, schreibt er weiter in dem Post.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Mittermeier kündigt an trotzdem wieder zu kommen, schließlich sei der Auftritt an sich ja schon toll gewesen.

Seine Fans schlagen sich auf die Seite des Künstlers, obwohl einige den Ton nicht angemessen finden. Andere sehen bei der Sache zwei „Arschlochkinder“: den Verursacher und Mittermeier selbst.

Von far/RND

Mehr aus Promis

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen