Mit dem E-Scooter auf der Autobahn unterwegs - Besitzer wollte Reichweite testen

Die Polizei hielt den Besitzer des E-Scooters an (Symbolbild).

Die Polizei hielt den Besitzer des E-Scooters an (Symbolbild).

Bielefeld. Weil er nach eigenen Angaben die Reichweite des Akkus testen wollte, ist ein Mann mit seinem E-Scooter auch über die A2 bei Bielefeld gefahren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatten zahlreiche Zeugen den Mann am Sonntagmorgen auf der Autobahn gesichtet und den Notruf kontaktiert. Die Beamten stoppten den 24-Jährigen, als er die A2 bereits wieder verlassen hatte. „Der Fahrer gab an, das Gefährt am Vortag gekauft zu haben und nun die Reichweite des Akkus zu testen. Dass er damit nicht auf der Autobahn fahren darf, wisse er nicht. Er habe sich auch nichts dabei gedacht, da er ja ganz rechts gefahren sei und niemand gehupt habe“, so die Polizei.

Da der Mann auch keine vorgeschriebene Haftpflichtversicherung für das Gefährt hatte, musste er zu Fuß weiter.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken