In Hannovers Nobelviertel

„Massen­mord­lobbyist“: Gerhard Schröders Ex-Haus beschmiert

Das ehemalige Haus von Gerhard Schröder in Hannover wurde am Donnerstag beschmiert.

Das ehemalige Haus von Gerhard Schröder in Hannover wurde am Donnerstag beschmiert.

Das ehemalige Wohn­haus von Ex-Bundes­kanzler Gerhard Schröder in Hannover ist mit einem Graffito beschmiert worden. Wie die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“ (HAZ) berichtet, sprühte ein Unbekannter in der Nacht zu Donnerstag das Wort „Massen­mord­lobbyist“ mit roter Farbe an das Eingangs­tor.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Laut „HAZ“ hat Schröder allerdings schon vor mehr als zehn Jahren das Anwesen verkauft, in dem Haus wohnt eine unbeteiligte Familie. Der 42-jährige Besitzer sagte gegenüber der Zeitung, dass sie mit den Schröders gar nichts zu tun hätten: „Das Ganze hat uns negativ überrascht.“

Der Politiker war als langjähriger Freund Wladimir Putins in den vergangenen Wochen in die Kritik geraten. Er hatte den russischen Präsidenten zwar aufgefordert, den Krieg gegen die Ukraine schnellst­möglich zu beenden, sich selbst aber nicht weiter distanziert und auch an seinem Aufsichtsrats­posten im staatlichen Energie­konzern Rosneft festgehalten.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/lob

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen