Gewinnzahlen 18-23-26-37-45-46

Glückspilz seit Wochen gesucht: Riesen-Lottogewinn von mehr als 23 Millionen Euro

Ein Spieler füllt einen Lottoschein aus. (Symbolbild)

Ein Spieler füllt einen Lottoschein aus. (Symbolbild)

Potsdam. Die Brandenburg Lotto GmbH sucht einen Glückspilz, der vor knapp drei Wochen sechs Richtige plus Superzahl getippt und damit den Jackpot von mehr als 23 Millionen Euro abgeräumt hat. Der Tippschein sei am 17. Juni in einem Shop in der Landeshauptstadt abgegeben worden, berichtete die Lotto-Gesellschaft am Freitag. Bislang habe sich der oder die Glückliche noch nicht gemeldet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Gewinnzahlen 18-23-26-37-45-46 von der Ziehung am 18. Juni befanden sich in der siebten Spalte des Spielscheins mit sieben Tipps für zwei Ziehungen, wie die Lotto GmbH mitteilte. Für den Megagewinn von 23 243 357,90 Euro kam die Superzahl 2 als letzte Ziffer der Losnummer hinzu.

Die Lottogesellschaft appellierte an die Potsdamer und Gäste der Landeshauptstadt nachzuschauen, ob vielleicht noch eine ungeprüfte Spielquittung in ihren Taschen, in einem Sammelbecher oder auf dem Schreibtisch schlummere. „Gerade nach der ersten Urlaubsphase geraten die Glücksscheine auch einmal ins Hintertreffen“, hieß es dazu. In Brandenburg und Berlin haben die Sommerferien am Donnerstag begonnen.

„Wir hoffen, dass wir den Glückspilz sehr bald finden“

Für die Abholung des Mega-Gewinns gelte die gesetzliche Verjährungsfrist von derzeit drei Jahren, sagte Lotto-Sprecherin Antje Edelmann. „Wir hoffen aber, dass wir den Glückspilz sehr bald finden“, sagte sie. Denn je mehr Zeit verstreiche, desto unwahrscheinlicher werde es, dass sich ein Gewinner noch melde. In einer Zweiten Stufe könnten nach einem erneuten Aufruf auch Plakate zur Suche nach dem Millionengewinner in Lotto-Shops in Potsdam und Umgebung aufgehängt werden. Werden Gewinne nicht abgeholt, werden sie wieder ausgeschüttet - zum Beispiel über Sonderauslosungen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es kommt immer mal wieder vor, dass Lotto-Gewinner ihr Geld nicht abholen - aber solch eine Summe ist schon ungewöhnlich: Im Januar 2021 verfiel ein Lotto-Gewinn in Höhe von 11,3 Millionen Euro, den ein Spieler im baden-württembergischen Reutlingen nicht eingelöst hatte. Im Allgäu holte jemand im Jahr 2010 seinen Gewinn in Höhe von 2,1 Millionen Euro nicht ab. Im selben Jahr konnte aber ein Glückspilz aus dem Raum Köln-Bonn gefunden werden, der erst durch Plakate auf seinen Gewinn in Höhe von 8,4 Millionen Euro aufmerksam geworden war.

Den Alptraum eines jeden Lottospielers erlebte 2007 eine 79 Jahre alte Rentnerin aus Nordrhein-Westfalen: Sie hatte den Jackpot geknackt und Anspruch auf 13,7 Millionen Euro, aber der Spielschein war unauffindbar. Die Wohnung wurde auf den Kopf gestellt - schließlich fand sich das millionenschwere Stück Papier noch rechtzeitig in einer zerknüllten Frauenzeitschrift in der Mülltonne.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen