Nach Tod der Queen

Livestream: König Charles III. hält seine erste Rede an das britische Volk

Charles wendet sich am Freitagabend erstmals als König an die Nation.

Charles wendet sich am Freitagabend erstmals als König an die Nation.

Einen Tag nach dem Tod seiner Mutter Königin Elizabeth II. ist der neue König von Großbritannien, Charles III., wieder in London zurück. Der Monarch verließ am Freitag das schottische Schloss Balmoral und flog in die Hauptstadt, wo er sich in einer Fernsehansprache erstmals als König an das britische Volk wenden will.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Tod der Queen im Liveticker +++

Bei seiner Ankunft am Buckingham Palace wurde der neue König von Tausenden Schaulustigen begrüßt. Charles sah sich auch die Blumen an, die dort zu Ehren seiner verstorbenen Mutter niedergelegt wurden. Einige der Menschen vor Ort riefen „Danke, Charles“ und „Gut gemacht, Charlie!“ Der Monarch gab einigen die Hand. Eine Frau küsste ihn auf die Wange. Mehrere Menschen riefen „Gott schütze den König!“ Es ist Charles‘ erster Aufenthalt im Buckingham-Palast als König.

01.03.2022, Großbritannien, London: Prinz Charles, Prinz von Wales, gibt einen Empfang für die Unterstützer von The Powerlist im Clarence House. In einer seltenen politischen Äußerung hat der britische Thronfolger Prinz Charles den russischen Krieg in der Ukraine verurteilt. Foto: Stuart C. Wilson/PA Wire/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

König Charles verabschiedet sich emotional von der Queen: „Mögen Engelschöre dich zur Ruhe singen“

Nach dem Tod der Queen in Schottland ist der neue König Charles III. zurück nach London gereist. Dort stehen eine Reihe offizieller Termine an. Am Abend hat er zum ersten Mal als König zum britischen Volk gesprochen – und dabei am Ende mit den Tränen gekämpft.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Livestream: Charles hält seine erste Rede als König

Die Rede von König Charles III. soll um etwa 19 Uhr deutscher Zeit übertragen werden. Die Rede ist aufgezeichnet und wird pünktlich beginnen. Unter anderem die Sender Phoenix von ARD und ZDF sowie Tagesschau24 und Deutsche Welle übertragen die Rede an die britische Nation.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Zehntägige Trauerperiode hat begonnen

Wie der Palast mitteilte, starb die Queen am Donnerstag im Alter von 96 Jahren friedlich auf ihrem schottischen Landsitz Schloss Balmoral. Elizabeth II. war 70 Jahre lang und damit länger als jeder andere britische Monarch vor ihr auf dem Thron. Sie war Staatsoberhaupt von Großbritannien und Nordirland und mehr als einem Dutzend weiterer Staaten, darunter Kanada, Neuseeland und Australien. Mit ihrem Tod geht eine Ära zu Ende.

In Großbritannien begann eine zehntägige Trauerperiode. Im ganzen Land läuteten am Freitagmittag die Glocken. In London und an anderen Militärstandorten wurden 96 Salutschüsse abgefeuert – einer für jedes Lebensjahr der Queen. Vor dem Buckingham Palace legten Hunderte Menschen Blumen nieder oder hielten still inne.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Charles wird am Samstag formell proklamiert

Die formelle Proklamation von Charles als König findet am Samstag ab 11 Uhr deutscher Zeit statt und wird live im Fernsehen übertragen, wie ein Sprecher von Charles am Freitagnachmittag mitteilte.

RND/nis mit dpa und AP

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken