Ursache unklar

Mindestens drei Tote nach Explosion in Istanbul

Es besteht eine Erdbebengefahr für Istanbul: Forscher aus Kiel haben eine Spannung unterm Meer gemessen.

Blick auf den Bosporus in Istanbul.

Istanbul. In Istanbul sind mehrere Menschen nach einer Explosion und einem anschließenden Feuer tot aufgefunden worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Drei Leichen seien von Rettungskräften geborgen worden, twitterte der Gouverneur der Provinz, Ali Yerlikaya, am Sonntagabend. Zuvor hatte er von einem Verletzten und einer geretteten Person geschrieben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Vorfall ereignete sich im asiatischen Teil der Metropole. Der Brand wurde noch am Abend unter Kontrolle gebracht. Auf Fernsehbildern war ein zweistöckiges, ausgebranntes Gebäude mit zerstörter Fassade zu sehen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zum Grund für die Explosion gab es zunächst widersprüchliche Angaben. Während Gouverneur Yerlikaya Gas als Ursache nannte, schrieb Bürgermeister Ekrem Imamoglu, es handele sich ersten Erkenntnissen zufolge nicht um eine Gasexplosion.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen