Anklage gegen 53-Jährigen

Deutsche Touristin in Israel vergewaltigt

Leuchtendes Blaulicht auf dem Dach eines Streifenwagens.

Tel Aviv. Eine deutsche Touristin soll nach Angaben der Polizei vom Betreiber ihrer Unterkunft im Norden Israels vergewaltigt worden sein. Der 53-jährige Verdächtige habe die Touristin in ihrer Unterkunft in Beit Schean eingesperrt, teilte die Polizei am Montag mit. Der Mann sei zwei Tage nach der Tat festgenommen worden. Die Staatsanwaltschaft habe Anklage gegen ihn erhoben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Polizei sei am 15. April über die Vorwürfe der Vergewaltigung informiert worden, hieß es in der Mitteilung. Sie habe die Tür zur Unterkunft der Frau aufgebrochen. Diese sei verängstigt gewesen. Der polizeilichen Untersuchung nach hatte der Mann ihr Alkohol angeboten, sie ohne ihr Einverständnis ausgezogen und vergewaltigt.

Die Polizei machte keine weiteren Angaben zu der Touristin und auch nicht dazu, was der Mann zu den Vorwürfen sagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen