Täter zeigen Reue

Nach Albträumen: Diebe in Indien bringen geklaute Götterstatuen zurück

Ein indischer Priester desinfiziert Statuen von Lord Shiva und der Göttin Parvati in einem Tempel. (Symbolfoto)

Neu Delhi. In Indien haben Diebe 16 Götterstatuen aus einem 300 Jahre alten hinduistischen Tempel geklaut - und später 14 davon wieder zurückgebracht. Der Grund zur Rückgabe: Die Diebe hätten nach dem Diebstahl vergangene Woche unter Albträumen gelitten, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Donnerstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein Priester habe die metallenen Statuen sechs Tage nach deren Verschwinden im Bundesstaat Uttar Pradesh in einem Sack in der Nähe seines Zuhauses gefunden. Daneben habe auf einem handgeschriebenen Zettel gestanden, dass die Diebe unter Albträumen litten, den Priester bitten würden, die Statuen in den Tempel zurückzustellen, und um Vergebung bitten.

Die Statuen seien laut den Tempelverantwortlichen mehrere Hundert Euro wert. Zwei Götterstatuen würden noch vermisst, sagte der Polizeisprecher. Vier Verdächtige seien zur Befragung in Gewahrsam genommen worden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken