Hund in Koffer gesperrt und in Müllcontainer geworfen

Mischlingshündin Reisa landete in einem Koffer eingesperrt in einem Müllcontainer.

Mischlingshündin Reisa landete in einem Koffer eingesperrt in einem Müllcontainer.

Hannover. Ein bestürzender Fall von Tierquälerei beschäftigt die Polizei in Hannover. Dort entdeckten Zeugen in einem Müllcontainer eine in einen Koffer gesperrte Mischlingshündin, berichtet die „Hannoversche Allgemeine Zeitung“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Den Angaben zufolge wurden Fußgänger am Freitagmorgen im Stadtteil Mühlenberg durch ein leises Fiepen, das aus dem Müllcontainer kam, auf das Tier aufmerksam. Es war in einen Hartschalenkoffer eingeschlossen – weggeworfen wie ein Stück Müll. Die Zeugen brachten die Mischlingshündin zur Polizei, inzwischen ist sie im Tierheim Hannover in Langenhagen.

Die stellvertretende Tierheimleiterin Anke Forentheil sagte der Zeitung, die Hündin, die auf den Namen Reisa getauft wurde, befinde sich in keinem guten Zustand. „Sie benötigt eine Zahnoperation.“ Zudem sei das Fell ungepflegt, die Augen trüb. Wegen der notwendigen ärztlichen Versorgung werde Reisa vorerst nicht vermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wie lange sich der Mischling im Müllcontainer befunden habe, sei unklar. „Die Hündin war desorientiert und hatte sich eingenässt“, so Forentheil. Die Tierheimmitarbeiter seien erschüttert über das Schicksal der Hündin.

Die Polizei ermittelt wergen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

RND/seb

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken