Heimkind wünscht sich Adoption – und bekommt 5000 Anfragen

Der neunjährige Jordan aus Oklahoma wünscht sich eine Familie (Symbolbild).

Der neunjährige Jordan aus Oklahoma wünscht sich eine Familie (Symbolbild).

Jordan hat viele Menschen in einem emotionalen Fernsehbeitrag gerührt. In einem Interview erklärte der Neunjährige, er wünsche sich nichts sehnlicher, als Teil einer Familie zu sein. Weniger als einen halben Tag nach der Ausstrahlung des Fernsehbeitrages habe das Kinderheim 5000 Anfragen für die Adoption des jungen erhalten, berichtet der Sender Fox 59 News.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Bereits seit sechs Jahren wartet der Junge auf eine Adoption. Sein jüngerer Bruder Grayson wurde im vergangenen Jahr bereits adoptiert – daher sehen sich die beiden Brüder aus Oklahoma nur noch selten, berichtet die Zeitung “Daily Mail”. Der Staat Oklahoma wolle sich darum kümmern, dass Jordan und sein Bruder sich bald wiedersehen können – und dass Jordan möglichst in dessen Nähe zieht, heißt es weiter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Jordan wünscht sich eine Familie

Auf die Frage, welches Jordans drei innigsten Wünsche seien, musste der Junge in dem Interview nicht lange überlegen: “Familie, Familie, Familie – das ist der einzige Wunsch, den ich habe!” Der Neunjährige wünscht sich jemanden, der ihm zuhört. Ob ein Elternpaar, nur eine Mutter oder nur ein Vater – das ist Jordan egal. Er wünscht sich einen Ort, den er sein Zuhause nennen kann.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

“Ich bin gerade dabei, diese Profile durchzulesen, um eine Familie auszuwählen, mit der ich weitermachen möchte”, erklärte der zuständige Beamte Christopher Marlowe. Von mehr als 400.000 Kindern, die derzeit in den USA in Heimen untergebracht sind, haben viele laut Marlowe ein traumatisches Ereignis durchlebt. Jordan habe jedoch “im Vergleich zu den meisten unserer Kinder eine ganze Menge durchgemacht” – genau diese Details hätten die Familien abgeschreckt, sodass eine Adoption für den Neunjährigen bislang ausblieb.

RND/ros

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen