Ermittlungen laufen weiter

Leichenfund in Hamm: Hinweise auf Verbrechen spitzen sich zu

Foto: Erst eine Stunde später als ursprünglich geplant werden die Straßen im Sperrgebiet am Freitagnachmittag von der Polizei dicht gemacht.

Nachdem in Hamm zwei Leichen gefunden wurden, ziehen die Ermittler in Erwägung, dass der Jüngere den Älteren umgebracht haben könnte (Symbolbild).

Hamm. Nach dem Fund zweier toter Männer in einer Wohnung in Hamm haben die Obduktionen der Leichen Hinweise auf ein Verbrechen erhärtet. Der 52-Jährige wurde wohl Opfer eines Tötungsdelikts, wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Dortmund am Freitag mitteilte. Bei dem 40-Jährigen, der daneben gefunden wurde, gehen die Ermittler dagegen weiter von einem Suizid aus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hat der Jüngere den Älteren umgebracht?

Die Ermittler ziehen nach wie vor in Erwägung, dass der Jüngere den Älteren umgebracht haben könnte - dazu muss aber noch weiter ermittelt werden. Die Leichen waren am Mittwochabend in der Wohnung des 52-Jährigen von dessen Angehörigen entdeckt worden, die daraufhin die Polizei riefen. Inwiefern die Männer miteinander in Verbindung standen und wo ein mögliches Motiv liegen könnte, war auch am Freitag unklar.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen