Großer Hund beißt Kind und greift Polizisten an - erschossen

Ein Polizist hat in Essen (NRW) einen Hund aus Notwehr erschossen (Archivfoto).

Ein Polizist hat in Essen (NRW) einen Hund aus Notwehr erschossen (Archivfoto).

Essen. Ein Polizist hat am Mittwochmittag in Essen einen großen Hund erschossen, nachdem das Tier einen zwölfjährigen Jungen gebissen hatte. Die Hundehalterin habe sich zuvor bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass sie die Kontrolle über das Tier verloren habe, teilte die Polizei mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Hund sei immer wieder über die Straße gelaufen und habe den Verkehr gefährdet. Als der Polizist auf ihn zuging, habe der Hund auch den Beamten angegriffen. Der habe in Notwehr geschossen. Es handelte sich laut Polizei um einen türkischen Hirtenhund. Die Tiere sind zwischen 70 und 80 Zentimeter groß; Rüden werden bis zu 65 Kilogramm schwer. Wie es dem Zwölfjährigen ging, war zunächst unklar.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen