Festnahme im Fall der getöteten Prostituierten

Mit einem Fahndungsaufruf hat die Polizei in Nürnberg nach dem Prostituiertenmörder gesucht.

Mit einem Fahndungsaufruf hat die Polizei in Nürnberg nach dem Prostituiertenmörder gesucht.

Nürnberg. Der Fall hatte für reichlich Wirbel in der Rotlicht-Szene gesorgt. Noch am vergangenen Freitag hatte die Polizei in einschlägigen Etablissements mit entsprechenden Flyern vor dem Prostituiertenmörder gewarnt. Für die Aufklärung der Taten hatte das Landeskriminalamt zuletzt eine Belohnung in Höhe von 5000 Euro ausgesetzt. Nähere Angaben zum mutmaßlichen Täter machte ein Sprecher des Polizeipräsidiums Mittelfranken am Samstag zunächst nicht. Zuerst hatten die „Nürnberger Nachrichten“ online über die Festnahme berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Am 24. Mai war in Nürnberg eine 22-jährige rumänische Prostituierte ermordet worden. Am Pfingstmontag war dann die Leiche einer 44 Jahre alte Chinesin gefunden worden, ebenfalls Prostituierte. Der Täter soll die Frauen gefesselt und danach stranguliert haben. Beide Frauen waren offenbar erst kurz vor ihrem Tod nach Nürnberg gekommen.

Die Polizei war von Anfang an davon ausgegangen, dass beide Taten im Zusammenhang standen. „Auf Grund noch laufender Maßnahmen und Ermittlungen können weitere Einzelheiten derzeit nicht bekannt gegeben werden“, wird ein Polizeisprecher auf dem Onlineportal der „Nürnberger Nachrichten“ zitiert. Zugleich kündigte er eine Pressekonferenz mit weiteren Details zum mutmaßlichen Täter für Montag an.

Von RND/dpa/caro

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen