Fernbus in Mexiko umgekippt - mindestens acht Tote

Menschen stehen an einer Unfallstelle in Mexiko (Symbolbild).

Kantunilkín. Beim Unfall eines Reisebusses in Mexiko sind mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Es gebe auch mehrere Verletzte, teilte die Generalstaatsanwaltschaft des Bundesstaates Quintana Roo am Sonntag mit. Der Unfall werde untersucht. Der Bus war auf einer Fernstraße nahe der Ortschaft El Tintal - rund 70 Kilometer südwestlich des Urlaubsortes Cancún - von der Fahrbahn abgekommen und umgekippt, wie auf Bildern zu sehen war.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach Medienberichten war der Bus mit einem Lastwagen zusammengestoßen. Genaueres war zur Unfallursache zunächst unbekannt. Mehrere Passagiere steckten den Berichten zufolge zunächst im Bus fest und mussten befreit werden. Unter den Verletzten waren demnach Touristen. Der Bus soll von Cancún aus in Richtung der Stadt Mérida unterwegs gewesen sein.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.