Explosionen und riesige Rauchwolke in Stuttgart: Busdepot geht in Flammen auf

Mehrere Busse sind bei dem Feuer komplett ausgebrannt.

Mehrere Busse sind bei dem Feuer komplett ausgebrannt.

Großeinsatz in Stuttgart am Donnerstagabend: Auf dem Betriebsgelände der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) haben Busse Feuer gefangen, bestätigt Feuerwehrsprecher Daniel Anand dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND). Die Busse seien zum Zeitpunkt des Unglücks unter einem Unterstand geparkt gewesen – mindestens 20 wurden vollständig zerstört.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Stuttgart: Anwohnerinnen und Anwohner berichten von Explosionen

„Gegen 22 Uhr hatten wir den Brand unter Kontrolle“, sagte Anand dem RND. Die Feuerwehr gehe davon aus, die ganze Nacht mit Nachlöscharbeiten beschäftigt zu sein. Gegen 22.45 Uhr waren noch immer 150 Feuerwehrkräfte am Unglücksort im Einsatz, zwischenzeitlich waren es 210 Einsatzkräfte. Angaben der Feuerwehr zufolge wurden sechs Angestellte der SSB ärztlich versorgt. Zwei von ihnen erlitten leichte Verletzungen und kamen mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Warnung am Freitagmorgen aufgehoben

In den sozialen Medien kursierten schnell zahlreiche Bilder und Videos von der riesigen Rauchwolke, die sich über die Stadt legte. Auch mehrere Explosionen sind auf den Aufnahmen zu hören. Wegen der starken Rauchentwicklung wurden Anwohnerinnen und Anwohner über Katastrophen-Warn-Apps alarmiert und gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch der Brandort soll gemieden werden. Anand betont, dass es sich hierbei lediglich um Vorsichtsmaßnahmen handele. Am frühen Freitagmorgen wurde die Warnung wieder aufgehoben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Brandursache unklar

Ob ein technischer Defekt zum Ausbruch des Brandes geführt habe oder Brandstiftung, müsse noch ermittelt werden. Anzeichen für eine vorsätzliche Tat gab es der Polizei zufolge jedoch nicht. Auch die Höhe des Schadens war zunächst unklar. Augenzeugen meldeten das Feuer laut einer Polizeisprecherin gegen 20 Uhr. Beamte sperrten den Bereich daraufhin weiträumig ab, ein Polizeihubschrauber unterstützte den Einsatz aus der Luft.

Unklar ist noch, welche Busse brannten. Gerüchte in den sozialen Medien, wonach Elektrobusse explodiert seien, „können wir zum jetzigen Zeitpunkt absolut nicht bestätigen“, so Anand. Die Polizei werde die Ermittlungen zur Brandursache und dem Brandhergang aufnehmen, sobald alle Brandherde gelöscht seien und das Gelände wieder begehbar sei.

Beeinträchtigungen im Busbetrieb möglich

Ob der Brand Auswirkungen auf den Busbetrieb haben werde, sei noch unklar, teilte ein SSB-Sprecher am Freitagmorgen mit. Zuvor hatte der Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart mitgeteilt, dass auf SSB-Buslinien zu Betriebsbeginn mit Beeinträchtigungen zu rechnen sei.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/msk/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken