Explosiver Einsatz in Duderstadt

Mann hortete Chemikalien und Munition in seinem Haus

Mit einer Handgranate hat ein 42-Jähriger in Hildesheim gedroht (Symbolbild).

Der Duderstädter hatte Übungshandgranaten in seinem Haus. (Symbolbild)

Duderstadt. Nach dem Fund diverser Chemikalien in einem Haus in Duderstadt (Niedersachsen) hat die Polizei dort auch Munition gefunden. Zudem entdeckte sie Zünder von Übungshandgranaten und ein verbotenes Wurfmesser, wie die Polizei am Donnerstagabend mitteilte. Gegen den 43 Jahre alten Eigentümer des Fachwerkhauses in der Duderstädter Altstadt wird nun wegen Verstoßes gegen das Waffen- und das Sprengstoffgesetz ermittelt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Chemikalien vor Ort gesprengt

Bereits am Dienstag und Mittwoch fanden die Beamten möglicherweise gefährliche Chemikalien in dem Haus. Zwei Reagenzgläser mit unbekannten kristallinen Stoffen wurden am Mittwoch vor Ort gesprengt. Zahlreiche Chemikalien sind in dem Haus unsachgemäß gelagert worden, wie die Polizei mitteilte. Zudem waren verschiedene Elektronikbauteile unsachgemäß montiert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Wegen baulicher Mängel darf der Eigentümer aktuell nicht in dem Haus wohnen. Er war am Dienstag kurzzeitig in Gewahrsam genommen worden. Die weiteren Ermittlungen dauern an.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken