Felsbrocken in 2400 Metern Höhe gelöst

Weiterer Felssturz in den Dolomiten - keine Verletzten

Das von der Bergrettung Veneto zur Verfügung gestellte Foto zeigt den Berg Moiazza in der Provinz Belluno, von dem sich ein Felsbrocken gelöst hat.

Das von der Bergrettung Veneto zur Verfügung gestellte Foto zeigt den Berg Moiazza in der Provinz Belluno, von dem sich ein Felsbrocken gelöst hat.

Agordo. Fünf Tage nach dem tödlichen Lawinenunglück in den Dolomiten ist es unweit davon zu einem Felssturz gekommen. Dabei wurde ersten Erkenntnissen zufolge aber niemand verletzt, wie die Bergrettung der norditalienischen Region Venetien mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Facebook, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Der Felsbrocken habe sich am Freitag um 11.38 Uhr in etwa 2400 Metern Meereshöhe vom Berg Moiazza gelöst und sei bei einem Zugangsweg für einen Klettersteig abgegangen. Ein deutscher Alpinist hörte ein lautes Donnern, sah eine Staubwolke und schlug den Angaben zufolge in einer nahe gelegenen Schutzhütte Alarm. Die Bergrettung schloss nach Überflügen mit dem Helikopter aus, dass Menschen betroffen waren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Der Berg Moiazza nahe der Gemeinde Agordo in der Provinz Belluno liegt nur knapp 20 Kilometer Luftlinie oder eine dreiviertel Autostunde von der Marmolata entfernt. Dort war am vorigen Sonntag nach einem Gletscherbruch eine massive Lawine aus Eis, Schnee und Geröll abgegangen und hatte mehrere Bergsteiger und Bergsteigerinnen mit sich gerissen. Mindestens zehn Menschen kamen dabei ums Leben.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen