Deutscher gewinnt Poker-Weltmeisterschaft in Las Vegas – acht Millionen Dollar Preisgeld

Koray Aldemir aus Deutschland gewinnt die Poker-Weltmeisterschaft.

Koray Aldemir aus Deutschland gewinnt die Poker-Weltmeisterschaft.

Las Vegas. Deutschland hat einen dritten Poker-Weltmeister: Der gebürtige Berliner Koray Aldemir hat in Las Vegas die World Series of Poker (WSOP) gewonnen und ein Preisgeld von acht Millionen Dollar (rund sieben Millionen Euro) eingestrichen. Der 31-Jährige setzte sich am Mittwochabend (Ortszeit) gegen den Briten Jack Oliver und den Amerikaner George Holmes durch, wie der Veranstalter mitteilte.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Neben dem Preisgeld kann Aldemir außerdem ein mit Diamanten besetztes Armband mit nach Hause nehmen, hieß es. Vor dem 31-Jährigen hatten nur zwei weitere Deutsche die Poker-Weltmeisterschaft gewonnen: Hossein Ensan holte 2019 den Titel, Pius Heinz gewann das Turnier 2011.

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen