„Miss Bhutan“ Tashi Choden Chombal

Queere Schönheitskönigin aus Bhutan setzt ein Zeichen für die LGBTQ-Community

Tashi Choden Chombal bei einem Schönheitswettbewerb im Jahr 2017.

Tashi Choden Chombal bei einem Schönheitswettbewerb im Jahr 2017.

Durch den offenen Umgang mit ihrer queeren Sexualität schlägt Tashi Choden Chombal, Gewinnerin der Wahl zur Miss Bhutan 2022, Pflöcke für die LGBTQ-Community ein. Denn das abgelegene Land am östlichen Rand des Himalayas ist zwar berühmt für seine Philosophie des „Bruttonationalglücks“, in der das Wohlergehen der Bürgerinnen und Bürger dem Wirtschaftswachstum gleichgestellt wird – doch bis Februar 2021 wurde gleich­geschlechtlicher Sex im Strafgesetzbuch als „sexuelles Verhalten wider die Naturgesetze“ definiert und somit als illegal gebrandmarkt. Das mache ihre Krönung im vergangenen Monat zu einer „großen Sache“ für das Land mit fast 800.000 Einwohnerinnen und Einwohnern, sagte Chombal gegenüber der Nachrichtenagentur AFP.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

„Ich spreche nicht nur für die bhutanische Gemeinschaft, sondern auch für die Minderheiten auf einer Plattform wie dem ‚Miss Universe‘-Wettbewerb“, erklärte Tashi Choden Chombal. „Ich kann ihre Stimme sein.“

Die 23-Jährige, die im Alter von 14 Jahren beide Eltern verlor, sagte gegenüber AFP außerdem, dass sie ihr Outing am 2. Juni 2021, dem International Pride Day, bekannt gegeben habe. Im Gespräch mit der Zeitung „The Bhutanese“ erzählte Chombal darüber hinaus, dass sie sich zunächst als bisexuell auf Facebook geoutet habe. Nach gründlicher Recherche „wurde mir klar, dass ich eigentlich eine Frau bin, die sich in ihrem Körper wohlfühlt und sich zu anderen Frauen hingezogen fühlt“.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Instagram, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Nach dem Coming-out: Ihre Familie brauchte Zeit

Ihre konservativ geprägte Familie habe teils heftig auf ihr Coming-out reagiert, sagte das Model gegenüber AFP. Nach einer Weile hätten ihre Angehörigen es jedoch „sehr akzeptiert“. Chombal: „Solange sie wissen, dass ich es im Leben gut machen werde, dass ich auf eigenen Beinen stehen kann, dass ich eine unabhängige Frau sein kann, denke ich, dass meine Sexualität ihnen nicht wirklich wichtig ist.“

Während sie online „einige negative Reaktionen“ erhielt, nachdem sie gekrönt und ausgewählt worden war, Bhutan bei der „Miss Universe“-Wahl zu vertreten, erhielt sie für ihren Sieg aber gleichermaßen Unterstützung aus dem In- und Ausland. So gratulierte ihr beispielsweise der bhutanische Premierminister Lotay Tshering persönlich und wünschte ihr viel Erfolg.

Wer ist Tashi Choden Chombal?

Tashi Choden Chombal wurde in Nagaland als Tochter einer bhutanischen Mutter geboren, ihr Vater kommt aus Tibet. Er starb, als sie vier Jahre alt war, ihre Mutter zehn Jahre später. Fortan wurde Chombal von ihrer Tante mütterlicherseits und ihrer Großmutter in Wangdue aufgezogen. Ein Jahr später, mit 15 Jahren, bekam sie ihren ersten Modeljob und nahm an ersten Schönheitswettbewerben teil.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

2017 belegte die heute 23‑Jährige den zweiten Platz der Wahl zur Miss Citadel Pune, ein Jahr später wurde sie zur Miss Congeniality gekürt. Bei der Wahl zur Miss Supermodel Worldwide 2019 trat das Model aus Bhutan gegen 26 Kandidatinnen an und kam unter die Top 15. Bei dem nationalen Schönheitswettbewerbs um Miss Bhutan am 4. Juni 2022 setzte sich das Model gegen 24 andere Kandidatinnen durch.

RND/AFP/ap

Laden Sie sich jetzt hier kostenfrei unsere neue RND-App für Android und iOS herunter

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken