Betrugsmasche mit falschen Polizisten: Banden erbeuten 120 Millionen Euro in drei Jahren

Ein Trickbetrüger hat mehrere mögliche Opfer telefonisch kontaktiert und ausgefragt. Drei Angerufene wendeten sich an die Polizei. (Symbolbild)

Betrüger geben sich immer wieder als falsche Polizisten aus und erbeuten so Geld in Millionenhöhe. (Symbolbild)

Berlin. Der Betrug mit falschen Polizisten ist verbreitet - gerade ältere Menschen werden häufig Opfer. Der Schaden ist nach einer Recherche von „Report München“ und rbb24 immens: Demnach haben allein zwischen 2018 und 2020 kriminelle Banden bundesweit Geld, Schmuck und Gold im Wert von mindestens 120 Millionen Euro erbeutet. Die Berichte berufen sich auf eine Recherche unter den 16 Landeskriminalämtern.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Demnach wurden in diesem Zeitraum mehr als 154.000 Fälle registriert, davon waren die Täter in gut 10.500 Fällen erfolgreich. Nicht jedes LKA unterscheide jedoch zwischen versuchten und vollendeten Taten. Und: Erst seit 2018 würden diese Betrugstaten in der Statistik gesondert erfasst.

Eine Spur führt in die Türkei, wo ein größerer Prozess läuft. Von Izmir aus soll eine Callcenter-Bande arglose Menschen um viel Geld gebracht haben, indem sich die Kriminellen als Polizisten ausgaben.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/dpa

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Spiele entdecken