Als erster Hund in den USA: Mops Winston mit Corona infiziert

Ein Mops in den USA ist mit dem Coronavirus infiziert. (Archivfoto)

Ein Mops in den USA ist mit dem Coronavirus infiziert. (Archivfoto)

Ein Mops aus North Carolina hat sich mit dem Coronavirus infiziert. Es ist das erste Mal, dass in den USA ein Coronavirus-Test bei einem Hund positiv ausgefallen ist. Die Besitzer Samuel und Heather McLean arbeiten beide als Notärzte an der Uniklinik der Universität Duke in Chapel Hill. Bei einem Routine-Test kam heraus, dass sie Covid-19 positiv waren, ebenso ihr Sohn Ben. Keiner von ihnen litt aber unter Symptomen, wie der US-amerikanische Lokalsender “ABC12” berichtet.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Hund hatte Symptome

Dafür aber Familienhund Winston, der einen trockenen Husten hatte und an Appetitlosigkeit litt. Daraufhin testete ein Forscherteam der Duke Universität mit der Erlaubnis der Familie neben Winston auch noch die beiden Katzen sowie den Haus-Salamander der McLeans.

Nur Winston war positiv, was Frauchen Heather nicht verwunderte: “Er ist derjenige, der uns ständig Küsschen gibt und auch mal die Teller ableckt. Außerdem schläft er bei unserem Sohn im Bett.” Inzwischen ist der Mops wieder quietschfidel. McLean: “Er ist der Beleg, dass sich auch Haustiere anstecken können. Aber auch dafür, dass wir uns keine großen Sorgen machen müssen, weil es die Tiere scheinbar weniger mitnimmt.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

RND/sin

Mehr aus Panorama

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken