Inzidenz-Werte

Thüringen löst Sachsen als negativen Corona-Spitzenreiter ab

Blick auf das Corona-Dashboard des RKI, Stand 12.1.2021.

Blick auf das Corona-Dashboard des RKI, Stand 12.1.2021.

Dresden. Thüringen hat Sachsen als negativen Spitzenreiter bei den Corona-Neuinfektionen abgelöst. Das Robert Koch-Institut wies die Wocheninzidenz für Sachsen am Mittwoch mit 304 aus. In Thüringen wurden in den vergangenen 7 Tagen dagegen rund 324 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner gemeldet. Im bundesweiten Vergleich der Landkreise wies der thüringische Kreis Saalfeld-Rudolstadt mit einem Wert von mehr als 600 die höchste 7-Tage-Inzidenz auf; auf Platz 2 stand der Kreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge (534).

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Zuvor hatten die Experten über Wochen in Sachsen das höchste Infektionsgeschehen ausgemacht. Nach RKI-Zahlen wurden zuletzt knapp 2000 neue Infektionen im Vergleich zum Vortag gemeldet sowie 127 weitere Todesfälle. Seit Ausbruch der Pandemie wurden damit mehr als 158.600 Corona-Infektionen im Freistaat nachgewiesen; 4323 Menschen starben mit oder an dem Virus.

Von LVZ/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen