Wintersport

Skisaison wird in Sachsen beendet

Die Skilifte stehen still. Das wird auch so bleiben, denn Sachsen beendet die Skisaison 2020/21.

Die Skilifte stehen still. Das wird auch so bleiben, denn Sachsen beendet die Skisaison 2020/21.

Dresden. Nach Gesprächen zwischen der Tourismusminsterin Barbara Klepsch (CDU) und den Skiliftbetreibern in Sachsen steht fest: Eine alpine Skisaison 2020/2021 wird es aufgrund der aktuellen Corona-Lage nicht geben. Die Lifte in Oberwiesenthal, Eibenstock, Schöneck/Vogtland und Klingenthal blieben auch nach dem 7. Februar dicht, teilte das Sächsische Staatsministerin für Kultur und Tourismus am Dienstag mit. Auch wenn die derzeitige Corona-Verordnung des Freistaates Anfang Februar auslaufe, sei mit keiner Besserung der Lage zu rechnen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Wir haben uns deshalb schweren Herzens gemeinsam darauf verständigt, die alpine Wintersaison für den Tourismus zu beenden. Damit wollen wir den Liftbetreibern Planungssicherheit geben, damit sie unnötige Kosten vermeiden“, sagte Klepsch. Es sei noch zu klären, wie die Liftbetreiber für die Einnahmeausfälle kompensiert würden, hieß es. Dazu werde es weitere Gespräche geben.

Von liko, dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen