Wintersport im Erzgebirge

Skisaison in Sachsen: Ministerin ist optimistisch

Im Januar 2020 waren die Pisten im Erzgebirge noch voll.

Im Januar 2020 waren die Pisten im Erzgebirge noch voll.

Oberwiesenthal. Der Freistaat unterstützt die Vorbereitungen auf den Wintersport im Erzgebirge. „Ich blicke mit voller Zuversicht auf die kommende Skisaison in Oberwiesenthal“, sagte Tourismusministerin Barbara Klepsch (CDU) am Mittwoch in Oberwiesenthal. Sie erwarte, dass kein neuer Lockdown verhängt wird. „Die kommende Saison sollte bei hoffentlich reichlich Schnee wieder einen erfolgreichen Skibetrieb ermöglichen.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

200.000 Euro Fördermittel vom Land

Klepsch übergab laut Mitteilung rund 200.000 Euro aus dem Landesprogramm Neustart Tourismus an die Fichtelberg Schwebebahn Kurort Oberwiesenthal GmbH, um die durch pandemiebedingte Einnahmenausfälle 2020/2021 entstandene finanzielle Lücke zu füllen. „Normalerweise werden die erforderlichen Mittel in der Vorsaison erwirtschaftet, was im vergangenen Winter aufgrund der coronabedingten Schließungen der Seilbahnen und Skilifte jedoch nicht möglich war.“

Die Fichtelberg Schwebebahn wurde 1924 erbaut und ist die älteste Seilschwebebahn Deutschlands. In den Kabinen können 44 Menschen eine Fahrt von Oberwiesenthal auf den gleichnamigen, 1215 Meter hohen Berg machen. Auch sie musste wegen der Corona-Pandemie länger pausieren.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige



Von RND/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken