Drei-Millionen-Euro-Projekt

Sächsische Schweiz: Aussichtsplattform am Basteifelsen zum Jahresende fertig

Der Aussichtssteg wird etwa 20 Meter lang und bis zu 3,5 Meter breit werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei rund drei Millionen Euro.

Der Aussichtssteg wird etwa 20 Meter lang und bis zu 3,5 Meter breit werden. Die Gesamtkosten für das Vorhaben liegen bei rund drei Millionen Euro.

Lohmen/Dresden. Der neue Aussichtssteg „schwebt“ über dem berühmten Basteifelsen in der Sächsischen Schweiz. Nach Angaben des Staatsbetriebs Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) vom Freitag soll die Plattform am Jahresende freigegeben werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

„Die Arbeiten laufen nach Plan, die Betonagen sind abgeschlossen und der Steg ausgeschalt“, sagte ein SIB-Sprecher. In den nächsten Wochen werden noch Wege für einen barrierefreien Zugang geschaffen und ein Geländer angebracht.

Weiter Blicke ins Elbtal

Der 194 Meter hohe Basteifelsen bietet weite Ausblicke ins Elbtal und in die bizarre Felswelt des Elbsandsteingebirges. Mit jährlich mehr als einer Million Touristen ist er eine beliebte Sehenswürdigkeit in Sachsen. Weil der Sandstein aber porös war, mussten 2016 die vorderen zehn Meter gesperrt und damit die Aussicht eingeschränkt werden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nach der Sicherung des Felsens wurde die etwa 20 Meter lange und bis zu 3,5 Meter breite Plattform darüber gesetzt. Die Konstruktion stützt sich im hinteren Bereich des Felsens ab und hängt nach vorn in geringer Höhe frei, sodass sie zu schweben scheint. Die Gesamtkosten liegen bei drei Millionen Euro.

Von RND/dpa

Mehr aus Sachsen

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen