Trauer

Sächsische CDU-Politikerin Friederike de Haas ist tot

Friederike de Haas im Dezember 2005

Friederike de Haas im Dezember 2005

Dresden. Die sächsische CDU-Politikerin und frühere Gleichstellungsministerin Friederike de Haas ist am Montag im Alter von 74 Jahren gestorben. Das teilte die Staatskanzlei in Dresden am Dienstag mit. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) würdigte das Wirken der Politikerin, die über Parteigrenzen hinaus Respekt genoss. „Der Tod von Friederike de Haas macht mich traurig. Sie war über viele Jahre eine engagierte Sächsin und für mich eine gute Wegbegleiterin.“

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Kretschmer zufolge hat de Haas als Parlamentarische Staatssekretärin und Staatsministerin der ersten Stunde ganz aktiv am Aufbau des neugründeten Freistaats mitgewirkt und für die Gleichstellung von Frauen und Männern wichtige Impuls gesetzt. „Fast 20 Jahre war sie eine prägende Abgeordnete des Sächsischen Landtags und von 2004 bis 2009 zudem Ausländerbeauftragte für Sachsen.“ Neben der Politik habe sie sich auch in der Gesellschaft eingebracht, so viele Jahre als Landesvorsitzende des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

„Wir haben eine Freundin verloren, die ein wunderbarer Familienmensch und überzeugte Christin mit klaren Werten und bürgerlichem Engagement war“, betonte der Ministerpräsident.

Von dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen