Parteitag in Leipzig

Sachsens Grüne beraten über Koalitionsverhandlungen mit CDU und SPD

Die Spitzenkandidaten von Bündnis90/Die Grünen, Wolfram Günther und Katja Meier, stehen bei einer Pressekonferenz nach den ersten Sondierungsgesprächen zwischen CDU, Bündnis90/Die Grünen und SPD im Ständehaus nebeneinander. (Archivbild)

Die Spitzenkandidaten von Bündnis90/Die Grünen, Wolfram Günther und Katja Meier, stehen bei einer Pressekonferenz nach den ersten Sondierungsgesprächen zwischen CDU, Bündnis90/Die Grünen und SPD im Ständehaus nebeneinander. (Archivbild)

Leipzig. Sachsens Grüne diskutieren seit Samstagvormittag auf einem Parteitag in Leipzig über die Aufnahme von Koalitionsverhandlungen mit CDU und SPD. Ein solches sogenanntes Kenia-Bündnis gibt es bislang nur in Sachsen-Anhalt. Die Führungsgremien von CDU und SPD hatten bereits am Freitagabend dafür gestimmt, Verhandlungen zur Bildung einer schwarz-grün-roten Koalition aufzunehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Parteispitze der Grünen war im Vorfeld des Parteitages zuversichtlich, dass es trotz kritischer Stimmen eine breite Mehrheit für Koalitionsverhandlungengibt. Eine Entscheidung der Delegierten in Leipzig wird für den Nachmittag erwartet. Die Grünen hatten bei der Landtagswahl am 1. September 8,6 Prozent der Zweitstimmen und damit ihr bisher bestes Ergebnis bei einer sächsischen Landtagswahl erreicht. In Leipzig erreichten sie zwei Direktmandate.

Von LVZ

Mehr aus Politik regional

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen