Spitzenwert

Sachsen hat beim Schuldenabbau die Nase vorn

Sachsen hat sich beim Schuldenabbau im vergangenen Jahr erneut als Musterknabe gezeigt.

Sachsen hat sich beim Schuldenabbau im vergangenen Jahr erneut als Musterknabe gezeigt.

Dresden. Sachsen hat sich beim Schuldenabbau im vergangenen Jahr erneut als Musterknabe gezeigt. Die Verbindlichkeiten gingen von gut 1,85 Milliarden Euro Ende 2016 auf gut 1,55 Milliarden zum Jahresende 2017 zurück, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag in Wiesbaden mitteilte. Das entsprach einem Rückgang von 16 Prozent. Kein anderes Bundesland konnte einen prozentual höheren Schuldenabbau erreichen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Mit 9,3 Prozent weniger Schulden wiesen auch die Gemeinden und Gemeindeverbände in Sachsen den bundesweiten Spitzenwert auf. Lasteten Ende 2016 noch 3,43 Milliarden Euro Schulden auf den Gemeinden, so waren es zum 31. Dezember 2017 nur noch 3,11 Milliarden.

dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.