Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

AfD-Anfrage

Sachsen: Acht Menschen ließen Geschlecht in „divers“ ändern

Konzeptbild drei Geschlechter, Mann Frau und divers, unbestimmtes Geschlecht

Konzeptbild drei Geschlechter, Mann Frau und divers, unbestimmtes Geschlecht

Dresden.Acht Menschen haben in Sachsen im Zeitraum von Juli 2021 bis März 2022 ihre Geschlechtsangabe in „divers“ ändern lassen. Zudem wurden drei entsprechende Einträge in das Geburtenregister vorgenommen, teilte das Innenministerium in einer Antwort auf eine Anfrage der AfD-Abgeordneten Martina Jost mit. Die AfD fragt regelmäßig die Zahlen ab. Nach Einführung der Möglichkeit zur Änderung der Geschlechtsangaben 2018 gebe es nun insgesamt 29 Menschen, die davon Gebrauch gemacht hätten. Zusätzlich wurden 19 Neugeborene von ihren Eltern als „divers“ eingetragen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Jost hielt es angesichts der geringen Zahlen für „überstürzt, wegen einer 0,001-Prozent-Minderheit das binäre Geschlechtssystem aufzuweichen“. „Aufgrund dieser sehr kleinen Minderheit müssen nun zum Beispiel alle Arbeitgeber aufwendige Änderungen für ihre Angestellten vornehmen“, erklärte sie. Zudem bestehe die Gefahr, dass eine operative Geschlechtsumwandlung später bereut werde.

Von RND/dpa

Mehr aus Sachsen

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.