Corona-Ausblick

Kretschmer stellt Lockerungen im Februar oder März infrage

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zweifelt an einem baldigen Ende der Corona-Beschränkungen. (Archiv)

Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer zweifelt an einem baldigen Ende der Corona-Beschränkungen. (Archiv)

Dresden. Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) stellt infrage, ob es baldige Lockerungen des Corona-Lockdowns geben wird. „Wir sind in den schwersten Wochen der Pandemie“, twitterte der CDU-Politiker am Dienstag.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Niemand könne verlässlich einschätzen, was die Mutation des Virus in Deutschland anrichten wird. Deshalb sei derzeit noch nicht klar, welche Lockerungen es im Februar oder März geben wird. Ein Auftreten der Mutation würde ohne Lockdown in die Katastrophe führen. In Sachsen sind gilt der Lockdown mit geschlossenen Schulen bis zum 7. Februar. Das Land ist seit Wochen bundesweiter Negativ-Spitzenreiter bei den Infektionszahlen.

Kretschmer: Lockerungen bei Friseuren denkbar

Am Mittwoch sagte Kretschmer dem Fernsehsender "Welt", dass er sich im Februar Lockerungen bei Friseuren oder Kosmetikern vorstellen könne. Er sei offen dafür, sogenannte körpernahe Dienstleistungen unter strengen Voraussetzungen wieder zuzulassen. In solchen Fällen wäre auch eine Pflicht zum Tragen von FFP-2-Masken vorstellbar. Eine entsprechende Pflicht beim Einkauf oder im ÖPNV lehnt er hingegen bislang ab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen