Traditionsfeste

Jugendweihe-Feiern in ganz Sachsen von Corona betroffen

Familienfeste wie die Jugendweihe im Frühjahr und Sommer stehen in Sachsen durch das Coronavirus vor schwierigen Hürden.

Familienfeste wie die Jugendweihe im Frühjahr und Sommer stehen in Sachsen durch das Coronavirus vor schwierigen Hürden.

Dresden. Wegen der Veranstaltungsverbote angesichts der Ausbreitung des Coronavirus sind auch die 95 geplanten Jugendweihe-Feiern in Sachsen in Gefahr. „Davon direkt betroffen ist unsere erste Jugendweihe im Landkreis am 4. April in Dippoldiswalde“, sagte die Sprecherin des Sächsischen Verbands für Jugendarbeit und Jugendweihe, Carla Hentschel. Denn im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge sind bereits Veranstaltungen mit mehr als 100 Teilnehmern untersagt.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Die Landesregierung hatte in der vergangenen Woche Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern verboten, um die Ausbreitung von Covid-19 einzudämmen. Hinzukommen individuelle Entscheidungen der einzelnen Landkreise.

Verschieben statt absagen

Auch das Weihfest im Gewandhaus zu Leipzig am 4. April steht laut Hentschel zur Zeit auf der Kippe. „In Leipzig greift die Personenzahl von 1000. Diese überschreiten wir leicht.“ Man suche zur Zeit gemeinsam mit der Stadt und dem Gewandhaus nach einer Lösung. Eventuell müsse jede Familie eine Gästekarte zurückgeben. An den Festen für 14- und 15-Jährige, bei denen die Schüler symbolisch den Abschluss von der Kindheit feiern, wollen in diesem Jahr insgesamt rund 12.200 Jugendliche im Freistaat teilnehmen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Komplett gestrichen werden sollen die Weihfeiern aber nicht. „Wenn eine Feier nicht stattfinden kann, dann wird ein neuer Termin dafür anberaumt. Es wird keine Jugendweihfeier ersatzlos ausfallen“, versicherte Hentschel. „Wir verschieben beispielsweise gerade die Feier in Dippoldiswalde vom 4. April auf den 30. Mai - in der Hoffnung, dass sich die Situation nach Ostern entspannt.“ Ziel sei es, alle Weihen bis zu Beginn der Sommerferien abschließen zu können.

Abmeldungen von Abschlussfahrt

Bisher gebe es kaum Stornierungen für die Feierstunden. Etwas anders sehe das bei der für die Osterferien geplanten Abschlussfahrt von Jugendlichen nach Paris aus. Einige Eltern hätten ihre Kinder bereits abgemeldet. „Wir arbeiten aktuell an einer Lösung für die Parisfahrt“, bemerkte dazu Verbandssprecherin Hentschel.

Die Tradition der Jugendweihe reicht der Interessenvereinigung zufolge bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück. In der DDR erhielt sie einen stark politischen Charakter. Auch nach der Wiedervereinigung blieb das Fest in Ostdeutschland sehr populär.

Lesen Sie auch

Von RND/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen

 
 
 
 
 
 
 
 
 

Spiele entdecken