Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

GDL-Streik

Bahnstreik: Wo Züge in Sachsen fahren – und wo nicht

Viele Züge fallen am Leipziger Hauptbahnhof aus.

Viele Züge fallen am Leipziger Hauptbahnhof aus.

Leipzig. Der Streik der Deutschen Bahn trifft Leipzig und den Osten stark. Am Hauptbahnhof in Leipzig und Dresden sind zahlreiche Reisende gestrandet. Für viele Menschen ging es auf ihrem Weg zur Arbeit nicht weiter. Züge fallen entweder komplett aus oder haben Verspätungen. Die Deutsche Bahn informiert darüber, dass alle Linien betroffen sind und kein Schienenersatzverkehr gestellt wird. Geduld ist gefragt. Einige wenige Züge fahren aber – zudem hat die Deutsche Bahn einen Ersatzfahrplan für Sachsen aufgestellt. Wo die Züge fahren und wo nicht, erfahren Sie hier.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

So fahren die Züge am Mittwoch

S2 Leipzig-Stötteritz – Leipzig Hbf – Bitterfeld – Dessau Hbf/Lutherstadt Wittenberg – Zahna/Jüteborg: Die Züge verkehre alle drei Stunden – Start und Ende in Bitterfeld

S3 Halle-Trotha – Halle (Saale) Hbf – Schkeuditz – Leipzig Hbf – Leipzig-Stötteritz – Wurzen: Züge fahren im 30 Minuten-Takt ausschließlich zwischen Leipzig Hbf und Halle Hbf

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

S4 Markkleeberg-Gaschwitz - Leipzig Connewitz - Leipzig Hbf - Torgau - Falkenberg - Hoyerswerda: Züge im Zwei-Stunden-Takt zwischen Leipzig Hbf und Torgau

S5/S 5 X Zwickau - Altenburg - Leipzig Hbf - Leipzig/Halle Flughafen - Halle: Leipzig - Zwickau Züge im Zwei-Stunden-Takt / Leipzig Altenburg Züge im Ein-Stunden-Takt

S1 Meißen-Triebischtal - Coswig - Dresden - Pirna - Bad Schandau: Züge im Ein- oder Zwei-Stunden-Takt ausschließlich zwischen Pirna und Coswig, Busnotverkehr ist vorgesehen

S3 Dresden - Tharandt - Freiberg: Busnotverkehr geplant

RE1 Glauchau - Gera - Jena - Erfurt - Gotha - Leinefelde -Göttingen: Züge nur zwischen Gera und Erfurt

RE50 Leipzig - Oschatz - Riesa - Coswig - Dresden: Züge im Zwei- oder Drei-Stunden-Takt

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Anbieter, die nicht zur Deutschen Bahn gehören, gehen davon aus, ihr Angebot wie gewohnt aufrecht erhalten zu können.

Von RND

Mehr aus Mitteldeutschland

 
 
 
 
 
Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen