Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Asylbewerber

18 Tunesier abgeschoben: Sammelcharter hebt in Leipzig ab

In Leipzig sind am Mittwoch erneut 18 Tunesier mit einem Charterflugzeug in ihr Heimatland abgeschoben worden.

In Leipzig sind am Mittwoch erneut 18 Tunesier mit einem Charterflugzeug in ihr Heimatland abgeschoben worden.

Leipzig.Aus Sachsen sind am Mittwoch erneut abgelehnte tunesische Asylbewerber abgeschoben worden. Das Flugzeug startete am Nachmittag vom Flughafen Leipzig-Halle aus in Richtung Enfidha, wie das Innenministerium in Dresden mitteilte. Es sei der 13. Sammelcharter nach Tunesien gewesen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Lesen Sie auch: So schiebt Sachsen ausreisepflichtige Asylbewerber ab

An Bord befanden sich 18 Betroffene, acht von ihnen hatten in Sachsen Asyl beantragt. Sie wurden aus dem Gefängnis beziehungsweise aus der Abschiebehaft zum Flughafen gebracht. Die restlichen zehn abgeschobenen Personen waren aus Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Bayern, Hamburg, Niedersachsen und Thüringen überstellt worden.

Ende 2019 gab es in Sachsen 453 Tunesier, die zur Ausreise verpflichtet waren. Insgesamt betraf das zu diesem Zeitpunkt 12.973 Personen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch interessant:

Von RND/dpa

Mehr aus Mitteldeutschland

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.