Laufende Tarifverhandlungen

Warnstreik beim WDR: Keine aktuelle „Live nach Neun“-Folge

Blick auf ein Gebäude des Westdeutschen Rundfunk (WDR).

Blick auf ein Gebäude des Westdeutschen Rundfunk (WDR).

Köln. Zuschauer der Vormittagsendung „Live nach Neun“ im Ersten haben am Freitag keine Live-Folge, sondern eine „Best of“-Version gesehen. Grund ist ein Warnstreik von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in den laufenden Tarifverhandlungen, wie der öffentlich-rechtliche Sender am Freitag in Köln bestätigte. In der Sendung am Freitag wurde auch der Hinweis „Best of“ eingeblendet. Das Format wird in Köln beim WDR produziert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Gewerkschafter hatten zu dem Ausstand aufgerufen. Erst vor Tagen hatte es einen Warnstreik beim Südwestrundfunk (SWR) in Rheinland-Pfalz und Baden-Württemberg gegeben.

RND/dpa

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen