Marjan Sarec, Jimmy Morales, Beppe Grillo und Co.

Schluss mit lustig: Wenn Ex-Comedians wie Selenskyj zu Politikern werden

Wolodymyr Selenskyj als Wassyl Petrowitsch Holoborodko, Präsident der Ukraine, in einer Szene aus der Serie „Diener des Volkes“

Seine im olivgrünen T‑Shirt vorgetragenen Videobotschaften haben ihn berühmt gemacht, Fernsehzuschauer und ‑zuschauerinnen auf der ganzen Welt kennen den ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj. Dass er einmal im Zentrum der Weltpolitik und eines blutigen Angriffskrieges auf sein Land stehen würde, hätte sich der 44-Jährige, der 2019 ukrainischer Präsident wurde, noch vor ein paar Jahren wohl nicht träumen lassen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

+++ Alle Entwicklungen zum Krieg gegen die Ukraine im Liveblog +++

Damals war Wolodymyr Selenskyj einer der bekanntesten Schauspieler und Komiker des Landes und begeisterte seine Landsleute in der TV-Comedyserie „Diener des Volkes“ (derzeit in der Arte-Mediathek zu sehen). Doch der ukrainische Präsident ist nicht der einzige professionelle Spaßmacher, der in der Politik Karriere gemacht hat. Das haben vor ihm bereits Comedykollegen wie der Slowene Marjan Sarec, der Guatemalteke Jimmy Morales, der Italiener Beppe Grillo oder der Isländer Jón Gnarr getan.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Marjan Sarec: erst Komiker, dann slowenischer Ministerpräsident

So war etwa auch Marjan Sarec, der von 2018 bis 2020 das Amt des slowenischen Ministerpräsidenten ausübte, in einem früheren Leben hauptberuflich Komiker. Der 1977 geborene Sarec studierte als junger Mann an der renommierten Akademie für Theater, Radio, Film und Fernsehen in Ljubljana, trat danach als Kabarettist und Comedian auf und machte sich vor allem mit hinreißend komischen Politikerparodien einen Namen.

Marjan Sarec war von 2018 bis 2020 slowenischer Ministerpräsidenten.

Marjan Sarec war von 2018 bis 2020 slowenischer Ministerpräsidenten.

Doch die Veralberung von slowenischen Amtsinhabern und Würdenträgern war ihm nicht genug, es zog ihn in die Politik: 2010 wurde er zum Bürgermeister der Kleinstadt Kamnik gewählt. Danach ging es steil bergauf, und im Sommer 2018 wurde Marjan Sarec slowenischer Ministerpräsident – ein Amt, das er allerdings nur eineinhalb Jahre innehatte, schon Anfang 2020 musste der Politiker mit der humoristischen Vergangenheit zurücktreten, nachdem eine Oppositionspartei die Duldung der von ihm gebildeten Minderheitsregierung beendet hatte.

Jimmy Morales startete als Star einer TV-Serie

Auch Jimmy Morales, von 2016 bis 2020 Präsident Guatemalas, machte einst als Comedian und Star einer Fernsehserie auf sich aufmerksam: In seiner Comedyserie „Moralejas“ blödelte er sich an der Seite seines Bruders Sammy über viele Jahre durchs Programm, bis er politische Ambitionen entwickelte. 2013 trat der 1969 geborene Jimmy Morales der rechtskonservativen Partei FCN bei, als deren Spitzenkandidat er 2015 bei den Präsidentschaftswahlen antrat.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige
In Jimmy Morales letztem Film vor Amtsantritt als Staatschef 2015 wird seine Figur durch Zufall in das höchste Staatsamt gewählt.

In Jimmy Morales letztem Film vor Amtsantritt als Staatschef 2015 wird seine Figur durch Zufall in das höchste Staatsamt gewählt.

Morales, ein strammer Nationalist, Abtreibungsgegner und bekennender Anhänger der Todesstrafe, gewann die Wahl und wurde im Januar 2016 Präsident des zentralamerikanischen Landes. Bei Wahlkampfauftritten hatte der stets zu Späßen aufgelegte Morales sein komödiantisches Talent ausgiebig genutzt, seine langjährige TV-Erfahrung kam ihm vor allem bei Interviews zugute – so machte er in einer landesweit übertragenen Talksendung, bei der er gleich von sechs Journalistinnen und Journalisten in die Mangel genommen wurde, eine ausgezeichnete Figur. Morales’ von Skandalen und Korruptionsvorwürfen überschattete Amtszeit endete 2020.

Italiens Beppe Grillo hat ebenfalls Komiker­vergangenheit

Der 73-jährige Linkspopulist Beppe Grillo, der vor Jahren mit seiner Fünf-Sterne-Bewegung die italienische Politik aufwirbelte, und Jón Gnarr, der von 2010 bis 2014 Bürgermeister der isländischen Hauptstadt Reykjavík war, blicken ebenfalls auf eine Vergangenheit als Komiker zurück.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Grillo machte sich vor seinem Einstieg in die Politik als Kabarettist und TV-Comedian einen Namen, der 1967 geborene Isländer Gnarr feierte Anfang der Neunzigerjahre mit der Radiositcom „Hotel Volkswagen“ seinen Durchbruch und trat danach auch in Filmen und Sketchshows im Fernsehen auf.

Beppe Grillo machte sich im Fernsehen jahrelang über die Politik seines Landes lustig, bevor er selbst Politiker wurde.

Beppe Grillo machte sich im Fernsehen jahrelang über die Politik seines Landes lustig, bevor er selbst Politiker wurde.

2009 gründete Jón Gnarr die Spaßpartei Besti flokkurin (deutsch: Beste Partei) und trat bei den Gemeindewahlen 2010 in Reykjavík mit merkwürdigen Wahlversprechen wie „Kostenlose Badetücher in jedes Schwimmbad“ oder „Bauern, die in die Stadt kommen, dürfen ihr Schaf umsonst mit ins Hotel nehmen“ an. Trotzdem wurde der charismatische Gnarr zum Bürgermeister gewählt – und soll bis zum Ende seiner Amtszeit 2014 einen verdammt guten Job gemacht haben, wie es heißt.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.