Nach Brief von einem Kind: Nintendo erwägt nicht binäres Pokémon

Geht es nach einem kleinen Nintendo-Fan, gibt es bald nicht binäre Pokémons.

Geht es nach einem kleinen Nintendo-Fan, gibt es bald nicht binäre Pokémons.

Wird es bald ein Pokémon mit neutralem Geschlecht geben? Ein Brief von Nintendo, der auf Twitter veröffentlicht wurde, lässt zumindest erahnen, dass Nintendo über diesen Schritt nachdenkt. Doch von vorne: Auf Twitter teilte eine Person mit dem Nutzernamen Slate einen Briefwechsel zwischen Nintendo und ihrem Kind.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Das Kind hatte dem Konzern einen handschriftlichen Brief geschrieben, die Eltern halfen bei der Suche nach der Adresse. „Lieber Nintendo, können Sie bitte nicht binäre Pokémon machen? Ich möchte das, weil ich denke, dass es cool wäre und sich damit mehr Nicht-binär-Menschen wohler fühlen würden. In Liebe“, heißt es in dem Schreiben.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, Inc., der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Nintendo-Kundenbetreuerin findet nicht binäres Pokémon eine „großartige Idee“

Daraufhin soll das Kind eine Antwort erhalten haben. Eine Mitarbeiterin namens Liz Daniels schrieb: „Ich denke, das ist eine großartige Idee. Es gibt so viele Pokémon-Varianten, also ergibt es Sinn, auch eine Vielfalt an Geschlechtern zu haben.“ Nintendo wolle sicherstellen, dass sich Menschen aller Art beim Spielen willkommen und wohl fühlten. „Ich werde dein Feedback an die entsprechenden Abteilungen weitergeben, damit sie es prüfen können.“

Nach einigen Kommentaren, die den Twitter-Account des Fakes beschuldigten, stellte der Nutzer oder die Nutzerin auch ein Bild von dem Brief des Kindes online.

Kritik und Zuspruch auf Twitter

Unter den Userinnen und Usern auf Twitter ist indes eine Diskussion ausgebrochen. Während einige den Brief süß finden und das Anliegen für berechtigt halten, finden andere nicht, dass diese Thematik bei Pokémon eine Rolle spielen sollte. Zudem gibt es bereits einige Figuren in der Pokémon-Reihe, darunter Blanche, Mewto, Staryu und Voltorb, die als geschlechtslos gelten, berichtet „Daily Mirror“. Laut dem Bericht hat sich Nintendo auf eine Anfrage bisher nicht geäußert.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Es ist indes nicht das erste Mal, dass der Wunsch an Nintendo herangetragen wird. Auf der Plattform „Reddit“ hat ein User schon mehrfach darauf hingewiesen, dass es ein Fortschritt wäre, wenn man beim Start des Spiels direkt ein drittes Geschlecht auswählen könnte. Zudem sollte es möglich sein, Personalpronomen anzupassen.

RND/msk

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Verwandte Themen

Letzte Meldungen