Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wittichenau

Zwölfjährige bleiben in Schlamm stecken

Feuerwehrleute mussten den Jungen aus dem Schlamm retten (Symbolbild).

Feuerwehrleute mussten den Jungen aus dem Schlamm retten (Symbolbild).

Wittichenau.Feuerwehr statt Freistunde: Für zwei Schüler ist die unterrichtsfreie Zeit am Donnerstagmorgen mit einem ordentlichen Schrecken und einer besonderen Lektion geendet. Gemeinsam mit Kameraden wollten sie sich die Lücke im Stundenplan am Stadtteich von Wittichenau vertreiben, teilte die Polizei mit. Die Zwölfjährigen betraten den abgelassenen Teich – und blieben im Schlamm stecken. Einen der Jungen konnten die Mitschüler herausziehen, der andere brauchte professionelle Hilfe. Die angerückten Feuerwehrleute befreiten den Zwölfjährigen aus seiner misslichen Lage. Er wurde wegen Unterkühlung in ein Krankenhaus gebracht und medizinisch behandelt, konnte jedoch anschließend nach Hause.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Trotz Freistunde erhielten die Schüler noch ihre Lektion: Die Einsatzkräfte belehrten die Kinder über die Gefahren beim Betreten von unbekanntem Gelände.

Von ttr

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.