Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Wilsdruff

Zwei weitere Kollisionen: Auf der A 4 hat es erneut gekracht

Der aufgefahrene Lkw schleuderte am Freitagmorgen gegen eine Böschung.

Der aufgefahrene Lkw schleuderte am Freitagmorgen gegen eine Böschung.

Wilsdruff. Und wieder hat es auf der Autobahn 4 zwischen der Anschlussstelle Wilsdruff und der Raststätte Dresdner Tor gekracht. Am frühen Freitagmorgen sind dort zwei Sattelzüge kollidiert. Der Unfall ereignete sich an einem Stauende. Der aufgefahrene Lkw schleuderte gegen eine Böschung. Beide Fahrer wurden verletzt. Eine große Menge Betriebsstoffe lief aus dem Laster aus. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Dennoch bildete sich ein kilometerlanger Stau in Richtung Dresden.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Ein ähnliches Bild bot sich an gleicher Stelle bereits am Donnerstagabend. Gegen 19.45 Uhr konnte ein 74-jähriger Renaultfahrer am Stauende nicht mehr bremsen und stieß mit fünf weiteren Autos zusammen. Insgesamt wurden der 74-Jährige, seine drei Insassen im Alter zwischen 63 und 74 Jahren und die 53-Jährige Insassin eines Skodas verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert. Die Polizei ermittelt nun, ob möglicherweise ein technisches Problem oder ein Fahrfehler als Unfallursache in Frage kommen. Die Folge der Kollision war abermals ein langer Stau.

Von halk

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.