Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Radebeul

Zum 25. Mal lädt der Weihnachtsmarkt auf den Dorfanger Altkötzschenbroda ein

Die sächsische Weinkönigin Katja Böhme (l.) und Weinprinzessin Jenny Zumpe stimmen sich mit Winzerglühwein auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt ein.

Die sächsische Weinkönigin Katja Böhme (l.) und Weinprinzessin Jenny Zumpe stimmen sich mit Winzerglühwein auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda auf den diesjährigen Weihnachtsmarkt ein.

Radebeul.Vor 25 Jahren öffnete der Radebeuler Weihnachtsmarkt das erste Mal seine Pforten. „Er ist ganz klein auf dem Kirchvorplatz entstanden“, erinnert sich Cornelia Bielig, die im städtischen Kulturamt für Märkte und Feste zuständig ist. Mit den Jahren dehnte sich das Marktgeschehen immer weiter auf dem Dorfanger Altkötzschenbroda aus. Heutzutage erstreckt sich das Marktgelände auf rund 500 Meter Länge und lockt an drei Adventssonntagen insgesamt rund 60.000 Besucher an.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Auch wenn die relativ milden Temperaturen und die goldfarbenen Blätter an Bäumen auf der Allee auf dem Anger noch an das Herbst- und Weinfest erinnern lassen, geht es straff auf Weihnachten zu. „Nächste Woche ist bereits der 1. Advent“, sagt OB Bert Wendsche (parteilos), und der Startschuss für die diesjährige Auflage von „Lichterglanz & Budenzauber“ fällt. Am Sonnabend, 30. November, fährt der Weihnachtsmann mit einer Kutsche vor. Im Gepäck hat er einen zwei Meter langen Riesenstollen, den er gemeinsam mit dem Stadtoberhaupt und dem Dresdner Stollenmädchen um 15 Uhr anschneidet.

An den ersten drei Adventswochenenden laden circa 95 Marktstände zum Adventsbummel ein. An ihnen bieten 30 Händler Kunsthandwerk, Geschenkartikel und Textilien an, an 30 weiteren wird Glühwein ausgeschenkt. In drei Weihnachtswerkstätten können Kinder basteln und backen.

5500 Lämpchen für reichlich Lichterglanz

Das Ziel, bei den Besuchern ein Weihnachtsgefühl zu schaffen, haben sich die Organisatoren im städtischen Kulturamt auf die Fahnen geschrieben und, um es zu erreichen, die ganze Familie bei der Programmgestaltung zum Budenzauber in den Fokus genommen. Nicht nur für ein junges Publikum spielen sieben Theater und Puppenbühnen Märchen und Geschichten im Zelttheater und in der Puppenschaubude – mit dabei sind dieses Jahr unter anderem Michael Hatzius mit seiner Echse, die Puppenspieler Volkmar Funke und Cornelia Fritzsche, das Budenzauber-Urgestein Arnold Böswetter und die Theater Kranewit sowie Schreiber & Post. Zudem sorgen sieben Bands und sieben Chöre für weihnachtliche Musik. Konzerte erklingen nicht nur auf dem Dorfanger, sondern auch in der Friedenskirche. Reichlich 350 Künstler und Mitwirkende gestalten das Weihnachtsmarktprogramm mit.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Für Adventsstimmung soll auch wieder reichlich Lichterglanz sorgen. So bringt eine 910 Meter lange Lichterkette mit 5500 Lämpchen den im vorigen Jahr erstmals aufgestellten neun Meter hohen Figurenbaum zum Leuchten. Ein fester Bestandteil ist neben der leuchtenden Weihnachtskrippe der 90 Meter lange Lichterpfad. Den gestaltet dieses Mal die Künstlerin Bärbel Haage zum Thema „Feste dieser Welt“.

Zu einem Markenzeichen des Radebeuler Weihnachtsmarktes hat sich der Winzerglühwein entwickelt. Elf Weingüter und Winzer­genossenschaften schenken in diesem Jahr zwölf verschiedene Kreationen nach eigener Rezeptur aus. Eine Tasse Winzerglühwein – weiß, rot oder rosé – kostet um die 3,50 Euro.

Öffnungszeiten und Straßensperrungen

Öffnungszeiten: Der Weihnachtsmarkt „Lichterglanz & Budenzauber“ hat vom 29. November bis 1. Dezember sowie vom 6. bis 8. und vom 13. bis 15. Dezember jeweils freitags von 17 bis 21 Uhr, samstags von 12 bis 21 Uhr und sonntags von 12 bis 20 Uhr geöffnet.

Das Programm steht im Internet unter www.weihnachtsmarkt-radebeul.de.

Straßensperrungen: Der Kirchvorplatz ist ab kommenden Montag bis 18. Dezember für den Verkehr gesperrt. Der Dorfanger ist vom 26. bis 29. November sowie während der Veranstaltungszeiten jeweils freitags ab 15 Uhr für Fahrzeuge gesperrt.

Von Silvio Kuhnert

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.