Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Technik, die begeistert

Zum 11. Mal lockte die Schmalspurbahn an die Freitaler Gleise

Das 11. Schmalspurbahnfestival lockte wieder viele Technikbegeisterte an die Gleise und die Lokschuppen.

Das 11. Schmalspurbahnfestival lockte wieder viele Technikbegeisterte an die Gleise und die Lokschuppen.

Freital.Das nunmehr 11. Schmalspurbahn-Festival und dritte auf der gesamten Strecke lockte am Wochenende wieder Tausende Eisenbahnfreunde nach Freital-Hainsberg.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Vor dem Bahnhofsgelände kamen vor allem die Kleinen auf ihre Kosten. Sie konnten sich von ihren Eltern und Geschwistern in dem VVO-Spielpark auf einem Parcours in Zügen, Straßenbahnen und Bussen en miniature schieben und an einem Stand Beutel bedrucken lassen. Außerdem präsentierte sich die Freitaler Feuerwehr inklusive ihrer Jugendmannschaft. Der Bobsportler und Ex-Rennrodler Nico Walther lud Samstagnachmittag zum sportlichen Small Talk und zu einer Autogrammstunde ein, und Miss Hopkins verzauberte die Kinder an beiden Tagen mit einer Zaubershow.

Rauch, Dampf und heißes Öl

In der Bahnhofshalle selbst gab es Trödelstände rund um die Eisenbahn sowie den Fahrkarten- und Souvenirverkauf durch die Interessengemeinschaft Weißeritztalbahn.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Über dem Bahnsteig und der neuen – für 3,6 Millionen Euro errichteten und erst kürzlich eröffneten – Instandsetzungshalle lag an beiden Tagen ein Geruch von Rauch, Dampf und heißem Öl in der Luft. Ein berauschender Duft für Eisenbahnfreaks, wie die Vielzahl der Besucher entlang der Gleise bewies.

Samstagnachmittag wartete dampfend ein Planzug auf seine Abfahrt, während die Lok mit der Kennung VI K 99 713 neben dem Wasserkran stand. Es herrschte allgemein emsigen Treiben. „Schließlich müssen die fünf Loks, die bei diesem Festival im Einsatz sind, regelmäßig mit Steinkohle und Wasser betankt werden“, erklärte SDG-Eisenbahnbetriebsleiter Mirko Froß, der stündlich Führungen durch die Instandsetzungshalle anbot.

Volksfeststimmung in Malter und Dippoldiswalde

Entlang der Strecke zwischen Freital und Kipsdorf lohnte es sich immer wieder auszusteigen. Das fing schon in Freital-Cossmannsdorf an, wo die Grill & Barbecue Schule Erfurt und der GutGlut e.V. aus Köln beim Showgrillen gratis Grillspezialitäten anboten. In Rabenau luden Imker zu einer Bienenschau und eine Kindereisenbahn zum Mitfahren ein. Auf dem Bahnhof Seifersdorf präsentierte Axel Arlt ein Ende der 50er Jahre in Kleinserie gebautes Bahnmeisterfahrzeug. „In der 750 Millimeter Spurweite gibt es noch drei Fahrzeuge – nämlich in Radebeul und Gramzow im Eisenbahnmuseum“, weiß das Vereinsmitglied von der IG Weißeritztalbahn. Das aus einer Simson KR 50, dem Vorgänger der Schwalbe, gebaute Schienenfahrzeug sei vor allem für Streckeninspektionen und Kleinreparaturen genutzt worden. Axel Arlt hatte das in seine Einzelteile zerlegte Fahrzeug in mühevoller Kleinarbeit wieder zusammengefügt und fahrbar gemacht.

An den Bahnhöfen in Malter und Dippoldiswalde herrschte Volksfeststimmung mit Kinderattraktionen und jeder Menge Musik, die in Malter pünktlich 22.30 Uhr in einem Höhenfeuerwerk auf der Talsperre gipfelte.

Veranstaltet wird das alljährliche Schmalspurbahn-Festival von der Sächsischen Dampfeisenbahngesellschaft (SDG) als Betreiberin des Lößnitzgrundbahn und der Weißeritztalbahn, der VVO und der IG Weißeritztalbahn e.V..

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Von Kerstin Ardelt-Klügel

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.