Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

 

Sind Sie bereits Abonnent? Hier anmelden

Kriminologie

Zentrum für kriminologische Forschung in Sachsen gegründet

Das Zentrum für kriminologische Forschung Sachsen an der TU Chemnitz nimmt im August seine Arbeit auf. (Symbolbild)

Das Zentrum für kriminologische Forschung Sachsen an der TU Chemnitz nimmt im August seine Arbeit auf. (Symbolbild)

Chemnitz.Das Zentrum für kriminologische Forschung Sachsen an der TU Chemnitz nimmt im August seine Arbeit auf. Es sei die erste selbstständige Forschungseinrichtung zur Kriminologie in Ostdeutschland, sagte Justizministerin Katja Meier (Grüne), die am Montag dort einen Zuwendungsbescheid über 308.000 Euro übergab.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Damit sollen diese Wissenschaft gestärkt und deren Erkenntnisse der Gesellschaft vermittelt werden. „Der Umgang mit Kriminalität in Gesellschaft und Politik fußt viel zu häufig auf individuellen Gefühlen“, sagte Meier. Rationale Kriminalpolitik aber müsse sich auf Ergebnisse der Forschung stützen.

Das von einem gemeinnützigen Verein getragene Institut wird nach Ministeriumsangaben in Kooperation mit der TU Chemnitz zu allen Teilbereichen der Kriminologie und Kriminalpolitik forschen - grundlagen- und praxisorientiert. Wichtiger Auftrag ist zudem der öffentliche Diskurs zu gewonnenen Erkenntnissen, um „zu einer faktenbasierten öffentlichen Wahrnehmung von Kriminalität beizutragen“.

Von RND/dpa

Mehr aus Landkreis Leipzig

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.