Sächsische Schweiz

Waldbrand und Pizzabote – Boofer verstoßen gegen nächtliche Waldsperrung

Wegen hoher Waldbrandgefahr dürfen die Wälder der Sächsischen Schweiz derzeit nachts nicht betreten werden.

Wegen hoher Waldbrandgefahr dürfen die Wälder der Sächsischen Schweiz derzeit nachts nicht betreten werden.

Sächsische Schweiz. Trotz nächtlicher Waldsperrung wegen hoher Waldbrandgefahr in der Sächsischen Schweiz muss die Nationalparkverwaltung wiederholt Verstöße durch Boofer feststellen. Wie sie am Dienstag gemeinsam mit der Gemeinde Lohmen mitteilte, musste die Feuerwehr zur Bekämpfung eines Waldbrandes am Steinernen Tisch zwischen Stadt Wehlen und Bastei ausrücken. Ein Waldbesucher hatte nachts ein Lagerfeuer entfacht und nur notdürftig mit Erde abgelöscht. Ein Tanklöschzug der Feuerwehr kam zum Einsatz. Die Kameraden verlegten über 250 Meter Schlauch. Nach vier Stunden war der Brand gelöscht.

Weiterlesen nach der Anzeige
Weiterlesen nach der Anzeige

Doch das war nicht die einzige nächtliche Aktion im Schutzgebiet. Die Nationalparkwacht konzentrierte sich vorigen Freitagabend auf Kontrollen in der hinteren Sächsischen Schweiz. Gegen 22.30 Uhr konnte sie ihren Augen kaum glauben. Ein Pizzabote fuhr durch den Wald und hielt am Zeughaus an, um Boofer zu beliefern. Die Nationalparkwacht leitete gegen die Boofer ein Ordnungswidrigkeitsverfahren ein und verwies sie des Waldes – ohne Pizza.

Von S.K.

Anzeige
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Outbrain UK Ltd, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen.

 

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unseren Datenschutzhinweisen.

Letzte Meldungen